Ausstellung „Lost Wings“ ans Drenthe kommt nach Twist

Die von der holländischen Vereinigung „Lost Wings“ erarbeitete Ausstellung in Ergänzung der Erinnerungshinweise an Absturzstellen alliierter Flugzeuge während des zweiten Weltkrieges im emsländischen und niederländischen Grenzgebiet kommt ab 3. Dezember 2017 bis zum 14. Januar 2018 nach Twist und wird auf der Empore des Erdöl-Erdgas-Museums zu sehen sein.
Vorbereitet wird die Ausstellung von einer gemeinsamen Arbeitsgruppe. Das Ausstellungsmotto „Europa – aus Feinden werden Freunde“ soll auch verdeutlichen, wie die Vergangenheit aufgearbeitet werden kann und schließlich eine friedliche und freundschaftliche Zusammenarbeit in Gegenwart und Zukunft möglich ist. In einem kürzlichen ersten Gespräch hatten Herman Lübbers vom Projekt Lost Wings und André Lambers von der Historische Vereniging Nei-Schoonebeek sowie Heimatvereinsvorsitzender Heiner Reinert und Museumsleiter Rudi Gaidosch die Grundzüge der Vorbereitung besprochen.
Zwischenzeitlich hat die gemeinsame Arbeitsgruppe die Ausstellung als solche sowie Plakate, Flyer und Einladung für die Ausstellungseröffnung konzipiert. Diese wird in den nächsten Tage zum Versand kommen. Auch war man sich in der Arbeitsgruppe einig, dass diese Ausstellung der Beginn einer weiteren konstruktiven Zusammenarbeit sein wird.